Gartenblog

Nur jetzt: Kindelvermehrung und -versand!

Erdbeeren jetzt pflanzen und vermehren

Ein neuer Garten, noch keine Erdbeeren oder Lust auf neue Sorten? Dann ist jetzt die beste Pflanz-Zeit für eine gute Ernte im nächsten Sommer.

Der August, in warmen Gegenden auch der September sind die traditionellen Pflanzmonate für Erdbeeren. Über den Winter gut eingewachsen lässt sich dann schon im nächsten Jahr eine gute Ernte erwarten. Pflanzen kann man die Erdbeeren aber wie alle Stauden den ganzen Herbst über.

Aber nur jetzt bekommt man die direkten Ableger, die Erdbeer-Kindel, als günstige Möglichkeit. (Kindel-Paket 'Mieze Schindler' im Shop)

Diese kann man vor Ort auf dem Boden fixieren oder in Töpfen vorziehen - manche haben bereits Wurzeln, andere noch nicht. Wichtig ist, niemals das Herz der Pflanze unter die Erdoberfläche zu bringen. Fixieren kann man die Pflanzen mit einem Hölzchen oder Draht, damit es gut auf der Erdoberfläche aufsitzt und anwurzelt.

Dasselbe gilt für Topfware, welche meist schon ein Jahr älter und die Pflanzen daher bewurzelt und stärker sind.

Wir bieten in erster Linie die alte Sorte 'Mieze Schindler' an. Diese ist Erhaltersorte bei ProSpecieRara und darüber hinaus ohnehin eine der besten Erdbeersorten, die es gibt! Dunkelrote, weiche Früchte mit Walderdbeeraroma! Himmlisch.
Da diese Sorte eine Bestäubersorte benötigt sollten schon Erdbeeren vorhanden sein - oder Sie kaufen das Erdbeer-Paket mit Bestäubersorte.

Obstsorten im Shop gibts hier.

Erdbeeren richtig pflegen - Tipps

Hat man bereits Erdbeeren im Garten möchten diese im August/September gepflegt werden, damit im Mai wieder üppig geerntet werden kann.

1. Schritt: alle alten Blätter entfernen. Bei einzelnen Pflanzen mit der Schere, bei Beeten ruhig mit den Rasenmäher.
Die oft schon fleckigen alten Blätter können Krankheiten vor Ort halten. Zudem sondern sie Stoffe ab, welche zu einer schlechteren Fruchtanlage führen können.  Also: weg damit. Keine Sorge: die Erdbeeren treiben umgehend wieder aus.

2. Schritt: an vielen Pflanzen haben sich zahlreiche "Kindel" an langen Versorgungsranken gebildet. Diese kann man abschneiden und flach in Töpfe setzen zum bewurzeln, oder an gewünschter Stelle im Beet einfach leicht in die Erde drücken. Die ersten zwei Kindel sind die stärksten Exemplare.

3. Schritt: Düngen! Am besten mit gutem Kompost umlegen - aber nie das Herz der Erdbeerpflanze bedecken! Es ist auch möglich organische Dünger, Schaffwollpellets und Urgesteinsmehl leicht ins Beet einzuarbeiten. Aber Vorsicht mit den Wurzeln der flachen Pflanzen.

4. Schritt: In Regionen mit strengen Frösten ohne schützenden Schnee kann man die Erdbeeren ab November mit etwas Laub oder Stroh lose bedecken. Das verhindert ein "auffrieren" der Pflanzen. Da diese nur flach wurzeln werden sie vom Frost manchmal aus der Erde geschoben. Sie können dann vertrocknen (erfrieren eher nicht).

Übrigens: Erdbeeren brauchen Frost für eine gute Ernte. Daher werden mit großem Erfolg künstlich eingefrohrene "Frigo" Erdbeerpflanzen verkauft - was nichts anderes ist, als der winterlichen Witterung ausgesetzte Erdbeeren im Garten.
Unsere Erdbeerpflanzen überwintern grundsätzlich im Freien und sind also alle "Frigo" :)

Viel Erfolg und gute Ernte!

Kommentare

Noch keine Kommentare, Sei der Erste.

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte rechnen Sie 2 plus 7.

Ähnliche Beiträge

Unsere Erdbeerkinder bei ProSpecieRara

Artikel Lesen →

Wochenmarkt-Sommerpause & Kräutermarkt in Oberried

Artikel Lesen →

Wir haben Ihre Geschenke!

Artikel Lesen →