Gartenblog

Newsletter Wintergemüse

Liebe Kund*innen und Freund*innen des Kräutergartens,

das Jahr schreitet mit großen Schritten vorran. Momentan kämpfen wir mit der großen Hitzewelle - und sind gottfroh, über unser eigenes Wasser in Wyhl auf dem neuen Gelände! Eine Generatorpumpe, viele, viele Meter Rohr, zwei Tanks und einen Tonne und noch mehr Meter Tropfschläuche lassen unsere Jungpflanzen überleben. Gewässert wird alle paar Tage, wenn wir vor Ort sind - das reicht. Gerade haben wir auf die übrige Fläche noch Gründüngung und Blütenmischung eingesäht - dann wird es etwas kühler. Denn bewachsener Boden verdunstet Wasser und kühlt so die Umgebung. Bisher haben wir vor allem die Wurzelunkräuter beackert und die Saatunkräuter zum Keimen gebracht. Der offene Boden wird sehr heiß, der stetige Wind trocknet aus.

Regen ist erhofft, herbei gesehnt und vielleicht sogar in Sicht!

Unser letzter Newsletter ist schon eine Weile her - wir bringen Sie auf den neuesten Stand!

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer; Duft, Luft, Laune und laue Sommernächte, schöne Badeseen und nette Menschen. Dazu ein heißes oder kaltes Kräutergetränk - Heiß- oder Eistee!

Ihre Familie Urban

 

Nächste Termine:

27. + 28.08. | Biogartenmesse | Domäne Mechthildshausen | Wiesbaden

25.09. | Suppenfest | Heilpflanzengarten | Freiburg-St.Georgen

Neues vom Kräutergarten:

Genussrechte - unterstützen Sie jetzt unsere nächsten Schritte im Aufbau!
Werden Sie ein Teil des Kräutergartens.

Schon vor einiger Zeit hatten wir Halbzeit - die Hälfte unsere im März ausgegebenen Summe konnten wir bereits im Juni erreichen! Das ist ein toller Erfolg und bestätigt uns in unserem Vorhaben.

Inzwischen haben wir ein viertes Programm aufgelegt - mit einer kürzeren Laufzeit und einer Investition ab 2500€.

Bisher konnten wir mit dem Geld aus den Genussrechten bereits das Grundstück bezahlen. Die vielen notwendigen Berater und Experten, den Architekten, Vermesser, Brandschutzbeauftragten, Gebühren, Steuern, die Pumpe... und einen Teil des kleinen Gewächshauses haben wir aus eigenen Mitteln geleistet.

Die Bauanfrage wird, nach dem vorliegenden positiven Bauvorbescheid, die nächsten Monate eingereicht und in absehbarer Zeit entschieden. Dann können wir auch mit dem "großen" Kredit der Bank arbeiten - bis dahin finanzieren die Genussrechte unsere Schritte in die Zukunft! Und diese Zukunft ist ohne Zweifel fähig, Ihre Zinsen zu erwirtschaften.
Denn: von den Genussrechten können wir die Topfpflanzengärtnerei aufbauen - und diese könnte auch solo laufen, als kleinerer Betrieb und wirtschaftlich solide. Und viel größer als jetzt!
Für unser Projekt einer Erlebnisgärtnerei mit Hofladen, Verkaufsbereich, Beispielgärten und der Kräuterproduktion brauchen wir natürlich mehr Mittel. Die kommen dann von der Bank.

Wenn Sie jetzt zeichnen unterstützen Sie daher nicht nur unser Gesamtprojekt, sondern ganz praktisch die nächsten Schritte im Umbau:
wir können davon das kleine Anzuchtgewächshaus nach dem Aufbau vollständig bezahlen (in dem wir in ein paar Wochen bereits vermehren wollen!),
wir möchten Tische für Anzucht und Setzlinge kaufen um in Produktion gehen zu können,
wir brauchen eine Bewässerung,
wir benötigen einen Bagger zum anlegen der Gärtnereiflächen (und später für die Eigenleistung Baugrube und Außenanlagen)
und einen kleine Trecker, um die großen Freiflächen bearbeiten zu können;
wir möchten viele neue Arten und Sorten (Jung- und Mutterpflanzen von einer Bioland Jungpflanzengärtnerei) zukaufen, die dann getopft oder gepflanzt (Mutterpflanzen) werden.
Nur was wir an Kräutern und Stauden jetzt im Herbst herstellen, vermehren und produzieren, können wir nächstes Jahr zur Hauptsaisonzeit auch verkaufen! Und dafür muss die Gärtnerei angelegt werden und von Schallstadt nach Wyhl umziehen.

Ihre Anlage zum jetzigen Zeitpunkt wird also direkt in steigenden Umsatz investiert! Wir möchten zügig die Möglichkeit schaffen produktiv zu arbeiten, mit mehreren Arbeitsplätzen und genug Platz für die Saat- & Stecklingsplatten und die Töpfe. Welche auf den anzulegenden Bodenbeeten sicher überwintern können.
Daher hoffen wir, die Genussrechtesumme möglichst bald einsammeln zu können. Helfen Sie uns dabei!

Wir wissen um die schwierige Phase, in der die Welt gerade steckt. Aber wir verteidigen unseren Traum. Wir sind überzeugt, dass es richtig ist was wir tun. Und das auch wieder bessere Zeiten kommen.
Wir sind mutig - seien Sie es auch!

Fortlaufender Blog zur Unternehmung Wyhl

Genussrechte - was ist das?

Einen Teil unseres Projektes "Neubau Gärtnerei Kräutergarten" finanzieren wir mit Genussrechten. Über die Genussrechte kann jede Person Geld in unser Unternehmen investieren - ökologisch, transparent und grün. Ihre Anlage kann in 4 verschiedenen Programmen angelegt werden, mit unterschiedlichen Laufzeiten und zu unterschiedlichen Zinsen. Die Zinsen werden jährlich in bar, oder als Naturalien über einen Gutschein ausgezahlt. Die Genussrechte sind eine tolle Möglichkeit der Finanzierung unseres Vorhabens, da wir Sie als Kunden und Interessierte direkt beteiligen können - und da wir die Summe erst nach einigen Jahren tilgen müssen - so Sie Ihre Anlage nach der Laufzeit den ausbezahlt haben möchten. Sie können Ihre Anlage natürlich solange im Unternehmen lassen wie Sie möchten. Da die Tilgung von Krediten viel Kapital bindet, gibt uns die lange tilgungsfreie Zeit der Genussrechte den Spielraum, unser junges Unternehmen aufzubauen und zu entwickeln.

Genaue Informationen zu den Bedingungen und Risiken erhalten Sie hier.

Weitere Informationen zum Projekt, sowie die Zeichnungsscheine erhalten Sie über genussrechte.org und auf kräutergarten-urban.de

 

Schöner Wohnen auf dem Balkon - unsere Balkonmöbel

Topfauflage mit Kräutertrocknung

Passend zur Jahreszeit des Erntens und Verarbeitens bieten wir Ihnen unsere Umtopfhilfe - verwandelbar in einen Trockner für Kräuter, Obst und Saatgut mit zwei einschiebbaren Sieben! Wir lieben Doppelnutzung - und auf Balkon und Terrasse ist ja nur begrenzt Platz, schön wenn man ein Möbel für unterschiedliche Sachen nutzen kann!

Die Topfauflage aus Edelstahl mit Holzrand kann auf den Tisch aufgelegt werden. Nun kann Erde gemischt und verarbeitet werden, ohne das der Tisch dreckig wird oder verkratzt. Der Rest kann leicht wieder in den Sack geschüttet werden.

Als Zweitnutzung lassen sich zwei Edelstahlsiebe mit unterschiedlichen Lochgrößen in zwei Ausfräsungen im Holz einschieben. Und schon hat man ein Trockensieb mit Boden!
In der Auflage kann auch Saatgut gereinigt oder Tee gemischt werden...

Aus FSC zertifiziertem Holz und Edelstahl - produziert in der Schreinerei Manodera von Florian Urban, in Endingen.

Entwurf: Christian Urban - Teil der GbR.

Endlich Wintergemüse bestellen!

Das Wintergemüse ist "in Mache". Es keimt, dank EM ganz fix und dank Helix Tosta hoffentlich ohne Schneckenfrassausfälle.

Dieses Jahr müssen wir aus Platzgründen leider etwas reduzieren, sowohl die Sorten, als auch die Anzahl Töpfe. Die Gärtnerei platzt, und das Gewächshaus in Wyhl wird erst ab KW 32 aufgebaut - zu spät für die Herbstsetzlinge.

Trotzdem gibt es Neues: einen Zuckerhut und roten Herbstwirsing, sowie den Rosenkohl Rubin. Dazu bewährtes wie Palmkohl, Sprouting und Grünkohl. Und natürlich Asia-Salate.

Vorbestellung ab sofort, Versand ab ca. Ende August, gestaffelt nach Bestelleingang. (Bestellungen 670-720 eher Anfang August, Bestellnummern 720-800 eher gegen Mitte/Ende August) Stauden/Kräuter werden ab sofort geliefert, oder vorab per 2. Sendung.

Noch diese Woche im Programm (dann mit zweiter Sendung bestellen): wunderschöne Basilikum. Lemon, Purpur, griechisches Kleinblättriges, Genovese, Mixtöpfe, African Blue und Green Pepper, das Paprika- Baumbasil. Sowie letzte Tulsi. Danach kommt alles nach Wyhl, wird gepflanzt und geerntet! (Wir brauchen Platz ;)

 

Empfehlungen für die Herbstpflanzung

August ist Erdbeerpflanzzeit! Jetzt gesetzt, können die Pflanzen gute einwurzeln, viele Blüten anlegen und tragen nächstes Frühjahr besonders gut. Wir haben unsere "Miezen" zurückgeschnitten - es warten noch einige Exemplare auf den Umzug in Ihren Garten. Die Anzahl ist aber begrenzt. Als Einzelpflanze oder als Paket mit Bestäubererdbeere erhältlich.
Auch endlich wieder im Sortiment: die Monatserdbeere. Trägt das ganze Jahr kleine Erdbeeren und schmeckt sehr gut.

Tipps zur Erdbeerpflege in unserem Blog!

Die Herbstpflanzung ist unter Gärtnern ein verbreitetes Wissen. Gerade mit der zunehmend großen Hitze im Sommer macht sie immer mehr Sinn, da die Pflanzen dann ohne Stress und mit genug Feuchtigkeit langsam anwachsen können. Setzen kann man im Herbst alle mehrjährigen Pflanzen gut, eine ganz besondere Empfehlung geben wir jedoch für die Zweijährigen. Denn nur dann werden diese im Frühjahr auch groß und stattlich. Karden und Disteln gibt es leider erst wieder ab Oktober, jetzt schon bestellen kann man Königskerzen, Artischocken (nicht zweijährig aber blüht dann im nächsten Jahr das erste Mal), Nachtkerzen, Wilde Möhre...

Empfehlung für Farbe im Herbst/Winter: trauen Sie sich einen Ananas-Salbei zu! Er duftet herrlich fruchtig und erfreut das Auge (und den Gaumen) ab November mit leuchtend roten Blüten. Er ist pflegeleicht, kann zurückgeschnitten werden und ist leicht zu überwintern (frostfrei, eher kühl (lieber 15-18 als 20-22°), was ja zum Temperatur-runterdrehen-um-Energie-zu-sparen prima passt. Er ist in der Küche verwendbar und aromatisiert Getränke und Desserts.
Wird er im Winter langstielig wegen zu wenig Licht: einfach stark zurückschneiden, umtopfen oder düngen und schon legt er wieder los! Übrigens steht er lieber halbschattig oder schattig als vollsonnig. Definitiv ein Muss für Nasengourmets.

Auch eine fruchtige Geruchsbombe ist der Fruchtsalbei. Er hat große behaarte Blätter und man sollte ihn regelmäßig zurückschneiden. Unserer hatte letztes Frühjahr das erste mal Blüten: sehr groß und pink! Zu behandeln wir der Ananassalbei, nur definitiv eher schattig stellen, in der Sonne hängt er im Sommer dauerhaft.

Großen Durst haben sie beide!

Ebenfalls spät im Jahr blüht die Tee-Chrysantheme. Aus den creme-weißem Blüten macht man vor allem im asiatischen Raum einen milden, hellen Tee. Die stattliche Pflanze ist bedingt winterfest, steht gerne schattig bis halbschattig und braucht viel Wasser.

Herbstküche mit Wildkräutern auffüllen!

Nach der Blüte im Sommer geben die Wildkräuter im Herbst noch mal Gas. Daher macht es Sinn sich diese jetzt wieder auf den Balkon oder in den Garten zu holen. Viele kann man bis über den Frost beernten.

Spitzwegerich, Löwenzahn, Pimpinelle, Gänsefingerkraut, Knoblauchsrauke, Braunelle... alle Wintergrün, auch wenn sie dann bei tiefen Temperaturen nur noch langsam wachsen. Bis zum Frost kann man sich an Brennnessel, Baldrian und Sauerampfer erfreuen. Natürlich gibt es noch einige mehr zu entdecken!

Wildkräuterpaket - jetzt bestellen

Winterzeit - Erkältungszeit!

Bereits jetzt macht es Sinn, sich einige heilende Spezialisten für die kalte Jahreszeit auf Vorrat zu legen. In getrockneter Form, oder als Pflanze.

Bei den üblichen Wehwehchen helfen Spitz- & Breitwegerich (Schleimlösend, heilend, für Hustensaft und Tee), Echter Eibisch (Husten), Salbei (Heiserkeit), Thymian (antiviral und antibakteriell, heilend), Gewöhnlicher Andorn (Husten), Ringelblume (heilend), Wasserdost (europäische Echinacea) oder Purpur-Sonnenhut (Echinacea)... und viele mehr, die wir leider noch nicht im Angebot haben. Wieder erhältlich sind viele junge Römische Kamillen - Kamille heilt Wunden, Hals und Bauch, die römische ist ein duftender Bodendecker und kann genauso wie die einjährige Kamille verwendet werden.

Wir freuen uns auf Ihre Bestellung!

Tipp: Küchenwasser verwerten.

Bei der großen Hitze muss viel gegossen werden. Und in der Küche fällt immer wieder Wasser an, was noch genutzt werden könnte. Die Teekanne wird ausgespühlt, Gemüse gewaschen, das Joghurtglas/Becher ausgeschwenkt (kalt!) oder die Milchflasche (auch erst kalt)... Um dieses Wasser zu nutzen kann man sich einen Eimer in die Küche stellen. Richtige Sparfüchse stellen sich sogar einen Eimer in die Spühle!

Hier sammelt sich das eine oder andere an: Kartoffel-Kochwasser (ohne Salz, dafür mit viel Kalium!), Joghurtwasser (Milchsäurebakterien!), kurz-gespühlt-Wasser. Dazu am Besten: Teeblätter, Kartoffelschalen, Zwiebelschalen, evtl. zerkleinerte Eierschalen... und schon hat man nicht nur der-Pflanzen-Durst-löschendes-Nass, sondern bestens versorgende... Brühe, mit Kalk, Kalium, Nährstoffen, effektiven Microorganismen - und die Teeblätter sind wie Pflanzentee. Damit tut man seinen Pflänzchen etwas gutes. Je länger das ganze steht, und je mehr Grobstoffe der Eimer enthält, desto eher empfielt sich allerding ein Deckel ;) Es soll ja keine Jauche werden, also alle 2-3 Tage geleert werden. Probieren Sie es aus!

Tee - auch im Sommer lecker!

Tee hat immer Saison! Wer die Möglichkeit hat: natürlich frisch aus dem Garten in die Kanne. Aber auch getrocknete Tees machen sich im Sommer super - heiß und kalt!

Minztee geht immer - unsere besonders leckere Mischung aus Black Spearmint, Multimenta und Poivreé de Corcelles, mit viel Menthol, ist wieder verfügbar.

Minztee wirkt auch als Heißgetränk kühlend bei hohen Themperaturen. Denn das Menthol erzeugt einen Cool-Effekt und trickst den Körper damit aus. Natürlich kann man den Tee auch abkühlen lassen (Teeblätter nach 10 Min entfernen, damit der Tee nicht bitter wird) und als Eistee genießen. 3. Möglichkeit: die Teeblätter über Nacht in kaltem Wasser schwimmen lassen. So erreicht man eine feine Aromatisierung des Wassers mit anderem Geschmack.

Super zu heißen Tagen passt auch die zitronige Verveine. Sie eignet sich für alle 3 Teegenuss-Möglichkeiten, die Blätter können jedoch in der Kanne verbleiben.
Verveine ist auch DER Tee für den Arbeitstag! Nicht nur lecker, sondern auch gut für den Magen, er entspannt UND konzentriert.

TopTipp: Mischen! Minze mit Verveine, mit Melisse, mit Dost, mit Brennnessel. Und Morgens mit einem Zweiglein Rosmarin...

Kommentare

Noch keine Kommentare, Sei der Erste.

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte addieren Sie 4 und 3.

Ähnliche Beiträge

Newsletter August 2021 - Wintergemüse

Artikel Lesen →

Herbstnewsletter - Saisonende - Kräutergarten Urban

Artikel Lesen →

Weihnachts-Newsletter mit Geschenkideen

Artikel Lesen →