Plantago major

Wegerich, Breit-

 4.90
Höhe 20-50cm
Blüte
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
Farbe rosa
Standort
  • Sonnig bis Halbschattig
  • Trocken
  • Halbtrocken - normal
  • Mager
  • Steinig/Sandig
Familie Wegerichgewächse

Auch der Breitwegerich ist eine der Pflanzen, deren Vielseitigkeit uns wieder vor Augen führen, dass das meiste Superfood schon in unserem Garten wächst.

Er bildet eine lange Pfalwurzel und längs geaderte, breit-runde Blätter in einer flachen Rosette. Die walzenförmigen Blüten sind viel größer und länger als beim Spitzwegerich, schweben auf runden Stielen in einiger Höhe. Die Pollenfäden und Staubbeutel stehen dicht um den Kolben und sind rosa. De Breitwegerich ist ein Windbestäuber aber auch als Pollenquelle für Insekten wichtig.

Nutzung: Die jungen Blätter können als Salat, Gemüse oder Suppe gegessen werden. Die Blütenknospen schmecken pilzig frisch. Der Breitwegerich hat viele Schleimstoffe, Gerbstoffe und natürliche Antibiotika. Als Hustensaft oder Tee gegen Bronchialbeschwerden. Pur oder als Presssaft bei kleinen wunden oder kranker Haut. Ein zerriebenes Blatt auf Mückenstiche oder Brennesselbrand gestrichen nimmt den Schmerz und Juckreiz. Die Wirkung des Breitwegerich ist aber etwas schwächer als die des Spitzwegerichs.
Die Samen des Breitwegerichs quellen jedoch besser.

Breitwegerich wächst gerne in der Wiese, und auch im Topf. Man sollte ihn nicht überdüngen und eher karg halten. Er vermehrt sich von selber.

Winterhart und mehrjährig.

chevron_leftZurück